trp box

Die Idee hinter dem Konzept

Zentraler Gedanke und Anspruch des Konzepts „Inklusion konkret“ ist es, ein innovatives Programm zur Weiterentwicklung inklusiver Strukturen in der Gesellschaft im Sinne der Stiftungsziele und der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) umzusetzen. Dies soll insbesondere durch die Befähigung von Menschen mit Behinderung zu mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft sowie die Informationsvermittlung und Schulung von Fachleuten in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen erfolgen. Die Artikel 8 (Bewusstseinsbildung) und 24 (Bildung) der UN-BRK bieten hierzu den rechtlichen Rahmen.

Auch auf Basis der mit verschiedenen Selbsthilfeverbänden diskutierten Herausforderungen und Bedarfe für Fort- und Weiterbildungsangebote in der inklusiven Erwachsenenbildung nimmt das Programm Veranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderung sowie Fortbildungen für Fachleute, Interessensvertreter, sog. Multiplikatoren und Experten aus der praktischen Arbeit der verschiedensten Handlungsfelder in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung in den Blick. Um sich von bestehenden Fort- und Weiterbildungsangeboten anderer Organisationen abzugrenzen, richtet sich der Fokus der Gold-Kraemer-Stiftung auf bereits erfolgreich durchgeführte und mit eigener Kompetenz besetzte Angebote und Themen in den Handlungsfeldern Leben & Wohnen, Kunst & Kultur sowie Bewegung & Sport.

Pro Kalenderjahr wird es ein übergeordnetes zentrales Schwerpunktthema geben, zu dem Veranstaltungen und Fortbildungen angeboten und von einer Auftakt- und einer Abschlussveranstaltung eingerahmt werden. Grundsätzliche Anforderung an jede Veranstaltung ist die tatsächliche Zugänglichkeit für ALLE, so dass die infrastrukturellen und inhaltlichen Rahmenbedingungen daran ausgerichtet werden.

Thema 2018: Inklusion vor Ort

Für das Jahr 2018 wird das Handlungsfeld „Leben & Wohnen“ in den Mittelpunkt gerückt und das Schwerpunktthema „Inklusion vor Ort“ gemeinsam mit langjährigen Partnern umgesetzt. Unterthemen orientieren sich an wichtigen Stationen einer umfassenden gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung und älter werdenden Menschen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld. Ziel ist es, Perspektiven und Möglichkeiten der inklusiven Sozialraumgestaltung aufzuzeigen, weiterzudenken und neue Wege zu beschreiten.

Thema 2017: Sport und Inklusion

Die Partizipation von Menschen mit Behinderung wird im Programm „Inklusion konkret“ groß geschrieben. Das Programm setzt inklusive Ansprüche der verschiedenen Zielgruppen um und bindet zudem Menschen mit Behinderung selbst als verantwortliche Personen in die Veranstaltungen und Fortbildungen im Sinne einer selbstbestimmten Partizipation ein. Für das Jahr 2017 wird das Handlungsfeld „Bewegung & Sport“ in den Mittelpunkt gerückt und das Schwerpunktthema „Inklusion konkret - Sport und Inklusion“ gemeinsam mit langjährigen Partnern umgesetzt.

Die Partner sind:

partner sk smallpartner rek smallpartner sf small

Kontakt

Martin Bock
Ansprechpartner Angebote/Organisation
 
Tel.: 02234 93303-26

Kontakt

Birgit Koopmann
Ansprechpartnerin Anmeldung
 
Tel.: 02234-93303-407
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen